Rundblick von den Randdünen am Ostland

Rundblick von den Randdünen am Ostland

Pan_Banner_a5

Die Schutz- oder auch Randdünen bilden ein natürliches Bollwerk gegen die regelmäßig auftretenden Sturmfluten. Werden sie durchbrochen, so ist das Hinterland, insbesondere im Bereich des Strandsees ungeschützt, und wird vom Salzwasser überspült. Dieses hätte nicht nur Veränderungen in der Flora und Fauna zur Folge, sondern könnte auch zur erneuten Teilung der Insel in eine West- und eine Ostinsel führen.

Zur Orientierung sind die Positionen einiger Gebäude und Anlagen angegeben.

037 Grad D1:

Exemplarischer Hinweis auf das entlang der Dünenkette vorhandene Buschwerk. Hinter dem eingegrabenen Strauchwerk verfängt sich der vom Wind herangetragene Sand und fördert somit die inselbildende Sandablage.
 

100 Grad B2:

Die Aussichtsdüne “Sternklipp”.
 

114 Grad B2:

Das (ehemalige) Waldmeisterhaus.
 

138 Grad B2:

Einige Dächer der Bauernschaft “Ostland”.
 

150 Grad  B2:

Zwischen den Dünen befindet sich die Start- und Landebahnen des Flugplatzes “Borkum”.
 

235 Grad B2:

Hinter der Dünenkette befindet sich das Gebiet des Strandsees.
 

239 Grad B1:

Der neue Leuchtturm.
 

252 Grad B2:

Bei diesen Gebäuden handelt es sich um den Strandkiosk und der Strandsauna, die sich  am FKK-Strand befinden.
 

 

Schalterhinweise
(Schalter im Steuerfeld)
:

buttonGitter  Koordinatensystem zur Orientierung

buttonFullScreen  Fullsreenmodus

But1Borkum

Ebene 3

Ebene 3

ARROW2L
ARROW2R
ButtonZurueck
ARROW2O
borkumerin_1
But1TurmHomeRot